Wie kommt die Milch in die Flasche?

Dieser und anderer spannender Fragen zu Grund­narungsmitteln wie Milch und Kartoffeln gingen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule an der Camerloherstraße eine Woche lang nach. Das Bildungs­werk des Bayerischen Bauernverbandes schickte mit Frau Heigl und Frau Löbert zwei engagierte, päda­gogisch versierte Ernährungsfach­frauen. Und in allen ersten und zweiten Klassen „machten die Land­frauen Schule“, nach dem gleichnamigen Projekt. Erst lernten die Kinder die Ernährungspyramide ken­nn, dann durften z. B. mit Spielzeugtraktoren Kartoffeln geerntet werden. Klar, dass solch anstrengene Bauern­rbeit hungrig macht. Und selbst gemachter Erdbeerquark, liebevoll gesteckte Obst-Käse­spieße und selbst gebackene Countrykartoffeln mit beköm­mli­chem Dip sind nicht nur gesund, sie schmecken auch noch mal so gut. Als Abschluss des im Übrigen für die Schülerinnen und Schüler kostenlosen Projektes „Landfrauen machen Schule 2007“ geht’s im Juli zur „Landwirtschaft zum Anfassen“ auf einen landwirt­schaftlichen Betrieb im Landkreis München. Und da freuen sich die Kinder besonders aufs Mel­ken: erst am künstlichen und dann vielleicht auch am echten Euter?

Juni 2007, Beate Berberich-Keller