Unser Leitbild und Schulprogramm

 

Unser Kollegium hat folgende Leitziele festgelegt:
Der Unterricht ist zentraler Ort der Bildung und Erziehung. Es ist uns wichtig an den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen anzuknüpfen, den Lernprozess kontinuierlich zu gestalten, Selbstständigkeit und Selbstverantwortung der Schüler zu wecken und ein positives Lernklima zu schaffen, um auf diese Weise zur möglichst umfassenden Ausbildung der Persönlichkeit eines jeden einzelnen Schülers beizutragen.

1. Unser erstes Leitziel bezieht sich auf die Qualität von Unterricht und Erziehung und ist daher dem Bereich Unterrichtsentwicklung zuzuordnen. Im Blickpunkt steht hier der Schüler. Mit dem Ziel der umfassenden Persönlichkeitsentwicklung werden nicht nur kognitive, sondern auch emotionale Aspekte und alle Bereiche des Handelns berücksichtigt.

 

Maßnahmen

  1. Individuelles Lernen mit Schwerpunkt auf Deutsch und Mathematik fördern und Zusatzangebot für Schwache aber auch für besonders Begabte schaffen
  2. Vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften anstreben
  3. Schülerorientierte Unterrichtsmethoden
  4. Umgang mit neuen Medien: Computer
  5. Angebot an Lernmaterialien (Lernwerkstatt, Leseoase) für selbst­ständiges Lernen
  6. Intensivierung der Leseerziehung: Lernschiene Lesekompetenzförderung, Aktivierung von ehrenamtlichen Leseomas und- opas, Antolin, Flohkiste, Schülerbücherei
  7. Projektwoche
  8. Stärkung von Sozialkompetenzen, Entlastung der Lehrer im Bereich Streitschlichtung und Beratung: dazu Schulsozialpädagogen beantragen und finden (seit März 2009 gefunden)
  9. Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben
  10. Gemeinschaftserlebnisse: Schulwandertag, gemeinsame Feste und Feiern
  11. Naturerlebnis

An der Schule wird fach- und klassenübergreifend gearbeitet.
Es gibt Absprachen, wie individuelle Fördermaßnahmen in den täglichen Unterricht integriert werden. Ein Wechsel der Lehrkräfte bei der Lernförderung sollte vermieden werden. Besonders begabte Schüler werden noch nicht regelmäßig genug gefördert, dazu fehlen weiterhin Lehrerstunden.

Die Steigerung der Lesefähigkeit bleibt weiterhin unser großes Anliegen. Die Leseerziehung wird konsequent fortgesetzt und intensiviert.

Daneben soll ab kommendem Schuljahr die Förderung im Bereich Mathematik angegangen werden.

 

2. Um die Personal- und Teamentwicklung geht es in unserem zweiten Leitziel. Wir streben gemeinsame Ziele an und lösen anstehende Probleme kooperativ in eigener Verantwortung. Damit wird unsere Kompetenz gefördert und die Kon­sensfindung im Kollegium erleichtert.
Das Wohlbefinden aller, die am Schulleben beteiligt sind, ist Voraussetzung für eine harmonische Atmosphäre, die eine wesentliche Grundlage für gutes Lehren und Lernen bildet. Deshalb legen wir großen Wert auf einen vertrauensvollen, friedlichen und wertschätzenden Umgang miteinander.

 

3. Schule ist laut Lehrplan eine Gemeinschaftsaufgabe. Die Grundschule bezieht die Eltern sehr mit ein und fördert die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtig­ten. Sie öffnet sich Institutionen wie Kirchen, Gemeinden und Vereinen, kooperiert mit Kindergärten, Mittagsbetreuung und Hort, bespricht sich mit benachbarten Schulen, arbeitet eng mit dem Mobilen Sonderpädagogischen Dienst und weiteren Beratungsstellen zusammen. Der Bereich Organisationsentwicklung, den wir in unserem dritten Leitziel formuliert haben, spricht diese vielfältigen Formen der Zusammenarbeit an.
Als eine offene Schule pflegen wir eine aktive Zusammenarbeit mit dem Elternhaus und kooperieren mit außerschulischen Institutionen.


Beteiligte
nach Möglichkeit alle Klassen und alle Lehrkräfte, aber auch Eltern

Die Dokumentation unserer Arbeitsergebnisse und die Anerkennung des Geleisteten haben weiterhin einen hohen Stellenwert.
Eine Intensivierung dessen, was schon gut läuft, ist erwünscht und hat Vorrang vor neuen Aktionen.